Sie sind hier

News 2024

16. Februar 2024

Jahreshaupt­versammlung der FF Stadt Mittenwalde

Die Ortswehrführer der verschiedenen Wehren der Stadt Mittenwalde bei der Abschiedsrede des Stadtwehrführers Die Ortswehrführer der verschiedenen Wehren der Stadt Mittenwalde bei der Abschiedsrede des Stadtwehrführers

Seit 13 Jahren findet Anfang des Jahres eine gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Feuerwehren der Stadt Mittenwalde für das abgelaufene Einsatzjahr statt. Im jährlichen Wechsel mit dem Galluner Schützenhaus wurde in diesem Jahr die Mittenwalder Mehrzweckhalle als Örtlichkeit gewählt. Einfallen lassen hatte sich die gemeinsame Jahreshauptversammlung unser heutiger Stadtwehrführer Christian Thieke. Diesmal gab es jedoch am Ende eine kleine Überraschung für ihn - doch dazu später mehr.

Am Freitag, den 26. Januar fanden sich neben den Mitgliedern der Einsatzgruppen, der Ehren- und Altersabteilungen und der verschiedenen Feuerwehrvereine, die Bürgermeisterin der Stadt Mittenwalde, der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, der Vorsitzende des Ordnungsausschusses, Stadtverordnete und Ortsbeiräte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der Kreisbrandmeister, der stellv. Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, der stellv. Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes und weitere Gäste in Mittenwalde ein. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer kurzen Begrüßung des Stadtbrandmeisters Christian Thieke. Hierbei dankte er allen, die an der Vorbereitung des Abends beteiligt waren. Direkt danach gab er das Wort an den Ortswehrführer der Feuerwehr Brusendorf Christian Griepentrog ab, welcher wie üblich durch die Versammlung führte.

Dieser eröffnete den Abend mit einer Schweigeminute für die vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden. Im Anschluss übergab er das Wort an den Stadtjugendwart Maximilian Schuller, welcher von der Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr der Stadt Mittenwalde berichtete. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr besteht aus insgesamt 132 Mitgliedern, welche sich in 58 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr und 74 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr aufteilt. Insgesamt sind es somit zwar fünf Mitglieder weniger als im Vorjahr, dies liegt aber unter anderem an dem Wechsel einiger Mitglieder von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzgruppe. Insgesamt bewältigte die Kinder- und Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr 1.471 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Exemplarisch seien hier neben der normalen Arbeit der Stadtausscheid, das Herbstlager des Kreisfeuerwehrverbandes und die gemeinsame Weihnachtsfeier inklusive Stadtpokallauf in der Mittenwalder Mehrzweckhalle genannt.

Wie üblich war es nun an der Zeit für die Zahlen und Daten der Stadtwehrführung. Christian Thieke berichtete, wie sich die Feuerwehr der Stadt Mittenwalde zusammensetzt, wer welche Position innehat und dass sie aus insgesamt 236 aktiven Einsatzkräften besteht. Die Aufteilung von 42 weiblichen zu 194 männlichen Mitgliedern zeigt das der Anteil der Frauen in der Feuerwehr stetig steig, es aber noch reichlich Potential nach oben gibt. In der Alters- und Ehrenabteilung gibt es insgesamt 68 Mitglieder. Inklusive der Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr gibt es somit insgesamt 436 Kameradinnen und Kameraden in der Feuerwehr der Stadt Mittenwalde. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Anzahl der Atemschutzgeräteträger um 5 Einsatzkräfte auf 84 Einsatzkräfte verschlechtert. Das wir als Feuerwehr Gallun hier mit 21 Einsatzkräften den größten Anteil stellen macht uns sehr stolz. Als Nächstes wurden die absolvierten Lehrgänge aufgelistet. Neben den 85 Kameradinnen und Kameraden die auf Stadt- oder Kreisebene ausgebildet wurden, haben sich insgesamt 17 Kameradinnen und Kameraden an der Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz (LSTE) fortgebildet.

Als nächstes folgte das Einsatzgesehen. Christian Thieke trug vor, dass die Feuerwehren der Stadt Mittenwalde 2023 zu insgesamt 529 Einsätzen alarmiert wurden. Mit 138 Alarmierungen hatte die Feuerwehr Mittenwalde (Stadt) wie üblich die meisten Einsätze zu bewältigen. An zweiter Stelle lagen wir mit 108 Alarmierungen und mit 53 Alarmierungen hatte die Feuerwehr Ragow die drittmeisten Einsätze zu absolvieren. Insgesamt gab es somit im vergangenen Jahr 191 Einsätze weniger als im Vorjahr. Im Anschluss zählte er markante Einsätze auf und beschrieb diese anhand einiger Einsatzbilder.

Auch die Mitarbeit im Rahmen des Katastrophenschutzes und die Arbeit der ELW-Gruppe blieben nicht unerwähnt. Ebenso wurde vom Stadtausscheid, dem Stadtgeräteprüftag, dem Treffen der Alters- & Ehrenabteilung und von der Anschaffung der neuen Schutzkleidung für die Brandbekämpfung berichtet.

Anschließend ging es mit dem Haushalt der Feuerwehr weiter. Detailliert wurden die Ausgaben für Versicherungen, Aus- und Weiterbildungen, Ehrungen, Reparaturen an Geräten und Fahrzeugen, Betriebskosten und Unterhaltung der Gerätehäuser sowie vieler weiterer Positionen vorgetragen. Abschließend hob er eine Besonderheit beim diesjährigen Haushalt hervor. So wurde der Haushalt für das aktuelle Jahr bereits Ende letzten Jahres beschlossen. Hierfür bedankte er sich recht herzlich bei allen Beteiligten. Im Anschluss zählte er die Höhepunkte und Veranstaltungen des vergangenen Jahres auf und gab einen Ausblick auf 2024. Besonders hob er hierbei die anstehenden Findungen einer neuen Stadtwehr- und Stadtjugendwehrführung hervor.

Bevor es zu den Grußworten der anwesenden Gäste kam, war es Zeit für die Auszeichnung besonderer Leistungen. Hier konnten zwei Auszeichnung für die 70-jährige Mitgliedschaft und drei Auszeichnungen für die 50-jährige Mitgliedschaft verliehen werden. Außerdem bedanke sich Christian Thieke bei allen Kameradinnen und Kameraden, die im vergangenen Jahr aus verschiedensten Gründen ihre Führungstätigkeiten niederlegten. Abschließend wurden vier Kameraden ausgezeichnet, welche im vergangenen Jahr in die Alters- und Ehrenabteilung wechselten. Nun war es Zeit für die Grußworte.

Als erste hatte die Bürgermeisterin der Stadt Mittenwalde Maja Buße das Wort, gefolgt vom Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Lutz Krause und dem Mitglied des Ordnungsausschusses Dirk Knuth. Sie alle bedankten sich bei den Einsatzkräften und deren Familien sowie Partnerinnen und Partnern für deren Leistungen und äußerten den Wunsch, stets wohlbehalten von den Einsätzen zurückzukommen. Auch der Kreisbrandmeister Christian Liebe, welcher als Überraschungsgast anwesend war, der Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Jan von Bergen und der stellv. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverband Alexander Roosch übermittelten ihre Grüße und bedankten sich für das ehrenamtliche Engagement. Zusätzlich ehrten sie zwei Kameraden, welche im Rahmen der "Feuerwehr-Hilfsbrücke Ukraine" tätig waren und übergaben ein Geschenk in Form eines japanischen Erzähltheaters als Ergänzung zur Brandschutzfibel.

Eigentlich wäre es nun Zeit für die Ehrungen und Beförderungen gewesen, jedoch ergriff Christian Griepentrog das Wort und holte alle Ortswehrführer nach vorne. Unser Stadtwehrführer Christian Thieke musste sich derweil auf einen Stuhl setzen und wurde von den Ortswehrführern umringt. Die Bürgermeisterin ergriff das Wort und läutete ihre Rede damit ein, dass wir nun ein Unikat verabschieden. Zum großen Bedauern aller endet Christian Thiekes Amtszeit als Stadtwehrführer Anfang diesen Jahres und er gibt das Zepter an eine neue Stadtwehrführung weiter.

Die Bürgermeisterin begann markante Punkte aus Christians Feuerwehrleben aufzuzählen. So kam er mit 18 Jahren in die Einsatzgruppe und wurde 23 Jahre später Stadtwehrführer. 2011 wurde er einstimmig zum stellv. Stadtwehrführer gewählt, übernahm 2014 zunächst kommissarisch das Amt des Stadtwehrführers und wurde im Februar 2015 zum Stadtwehrführer ernannt. Die Bürgermeisterin hob hervor, dass er jede Ecke aller Gerätehäuser und jedes Fahrzeug kennt. Das er feuerwehrtechnisch in allem ausgebildet ist und somit quasi alles machen kann. Er hat so ziemlich alles erlebt und jeden Hut aufgehabt und seine Leistungen sind auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Er hat durch sein Handeln das Feuerwehrwesen der Stadt Mittenwalde weit nach vorne gebracht und hierbei stets viel Lob für seine Art der Führung erhalten. Sein Motto lautete hierbei stets "Immer vor der Lage sein, am besten 2 Schritte." Sie beendete ihre Rede mit den Worten, dass die Stadt Mittenwalde dank ihm über eine bestens aufgestellte Feuerwehr verfügt und das er uns als ein Vorbild für Integrität und als ein Freund stets in Erinnerung bleibt.

Auch Christian Griepentrog hatte ein paar Worte für den Stadtwehrführer vorbereitet. Er eröffnete seine Rede mit den Worten, dass "es immer einen Chef braucht". Auch er zählte verschiedene Punkte aus Christian Thiekes Feuerwehrkarriere auf und berichtete von einem ihn prägenden Einsatz. So kam es am Anfang von Christian Thiekes Tätigkeit in der Feuerwehr vor vielen Jahren dazu, dass er bei einem Alarm allein vor dem Feuerwehrgerätehaus stand, keinen Schlüssel dabeihatte und das niemand kam. Vielleicht führte diese Erfahrung dazu, dass er stets selbst mit gutem Beispiel vorangegangen ist. Markant für seine Führung war die Leistung innerhalb der Feuerwehr Gallun. Er hat immer alles weiterentwickelt und hat immer Sachen „irgendwie“ organisiert. Durch die Errichtung der Autobahnanschlussstelle Bestensee hat er sich und die Feuerwehr Gallun in Sachen Technischer Hilfeleistung spezialisiert und dennoch immer auch für andere Ausbildungen zur Verfügung gestanden. Auch der Stadtgeräteprüftag war seine Idee, welchen er stets als Grillmeister unterstützte. Ebenso hat er auch in Ausschüssen immer alles gegeben und war jederzeit für jeden ansprechbar. Zusammengefasst war und ist er mit Leib und Seele Feuerwehrmann und bleibt uns allen als Vorbild erhalten.

Als letztes schlossen sich der Landes- und der Kreisfeuerwehrverband den Danksagungen an. Abschließend wurde Christian Thieke für seine besonderen herausragenden Leistungen mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Hierzu möchten auch wir recht herzlich gratulieren.

Nach all diesen vielen Worten, Zahlen und Danksagungen, war es Zeit für die Ehrungen und Beförderungen. Hierbei wurden zahlreiche Kameradinnen und Kameraden entsprechend ihren Dienstzeiten und Ausbildungen befördert. Außerdem wurden zahlreiche Medaillen für treue Dienste in mehreren Stufen vergeben. Nach der Veranstaltung gab es für alle etwas zu Essen und zu Trinken. Hierbei konnten die Anwesenden dann ihre persönlichen Erfahrungen der letzten beiden Jahre austauschen oder einfach nur ein wenig plaudern.


Bildergalerie JHV der FF Stadt Mittenwalde

Über Gallun

Deutschlandkarte

Gallun, ein märkisches Dorf, ist Ortsteil der Stadt Mittenwalde im Landkreis Dahme-Spreewald, im Bundesland Brandenburg der Bundesrepublik Deutschland.

Kontakt

Sie haben Fragen an uns oder wollen bei uns mitmachen?

  • Dorfplatz 11, 15749 Mittenwalde Ortsteil Gallun
  • E-Mail:

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien und bleiben Sie auf dem Laufenden.