Sie sind hier

News 2023

18. Januar 2023

Jahreshaupt­versammlung der FF Stadt Mittenwalde

Volles (Schützen)Haus bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Mittenwalde in Gallun Volles (Schützen)Haus bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Mittenwalde in Gallun

Normalerweise findet jeden Januar eine gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Feuerwehren der Stadt Mittenwalde für das abgelaufene Einsatzjahr statt. Coronabedingt ging es diesmal jedoch gleich um zwei Jahre - 2021 und 2022. Als Örtlichkeit wurde das Galluner Schützenhaus gewählt und neben den Mitgliedern der Einsatzgruppen und Ehren- und Altersabteilungen waren der stellv. Kreisbrandmeister, der stellv. Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, die Bürgermeisterin der Stadt Mittenwalde, Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie weitere Gäste anwesend.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer Begrüßung des Stadtbrandmeisters Christian Thieke. Dieser gab das Wort danach an seinen Stellvertreter René Kaiser weiter. Dieser verlas die Namen der in den vergangen zwei Jahren verstorbenen Kameraden und bat um eine Schweigeminute. Im Anschluss übergab er das Wort an den Stadtjugendwart Maximilian Schuller, welcher von der Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr der Stadt Mittenwalde berichtete. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr besteht aus insgesamt 137 Mitgliedern, welche sich in 56 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr und 81 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr aufteilt. Von 2021 zu 2022 konnte hier ein Zuwachs von fünf Mitgliedern verzeichnet werden, was insbesondere unter Coronabedingungen erfreulich ist. Er danke allen Helferinnen und Helfern und Betreuerinnen und Betreuern für die geleistete Arbeit und Unterstützung. Insgesamt bewältigte die Kinder- und Jugendfeuerwehr in 2021 1.056 und in 2022 sogar 1.113 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Exemplarisch seien hier neben der normalen Arbeit die Abnahme der Kids- und Jugendflamme, das Herbstlager des Kreisfeuerwehrverbandes und die erste gemeinsame Weihnachtsfeier in der Mittenwalder Mehrzweckhalle genannt.

Wie üblich war es nun an der Zeit für die Zahlen und Daten der Stadtwehrführung. Christian Thieke berichtete wie sich die Feuerwehr der Stadt Mittenwalde zusammensetzt, wer welche Position innehat und dass die Feuerwehr der Stadt Mittenwalde aus insgesamt 244 aktiven Einsatzkräften besteht. Die Aufteilung von 43 weiblichen zu 179 männlichen Mitgliedern zeigt das der Anteil der Frauen in der Feuerwehr stetig steig, es aber noch reichlich Potential nach oben gibt. In der Alters- und Ehrenabteilung gibt es insgesamt 65 Mitglieder. Inklusive der Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr gibt es somit insgesamt 446 Kameradinnen und Kameraden in der Feuerwehr der Stadt Mittenwalde. Gegenüber 2021 hat sich erfreulicher Weise die Anzahl der Atemschutzgeräteträger auf 89 Einsatzkräfte verbessert, was durch einen Zuwachs von acht Atemschutzgeräteträgern erreicht wurde. Das wir als Feuerwehr Gallun hier mit 22 Einsatzkräften den größten Anteil stellen macht uns sehr stolz. Als Nächstes wurden die in den letzten zwei Jahren absolvierten Lehrgänge aufgelistet. Insgesamt gab es 19 Kameraden, die sich in ihrer Freizeit neben den normalen Ausbildungsdiensten an der Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz (LSTE) fortgebildet haben. Es folgte eine Aufzählung der Feuerwehrtechnik der Stadt Mittenwalde. Hier kann sich die Stadt Mittenwalde wirklich sehen lassen. Sie verfügt über 7 Löschgruppenfahrzeuge, 2 Tanklöschfahrzeuge, 1 Drehleiter, 1 Rüstwagen, 1 Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser, 7 Mannschaftstransportfahrzeuge, 1 Wechselladerfahrzeug, 2 Rettungsbooten mit Trailer, 1 Einsatzleitwagen und einem Kommandowagen.

Als nächstes folgte das Einsatzgesehen. Christian Thieke trug vor, dass die Feuerwehren der Stadt Mittenwalde 2021 zu insgesamt 415 Einsätzen und 2022 zu unglaublichen 720 Einsätzen alarmiert wurden. Hier spiegelt sich in 2021 sicherlich die Coronapandemie wieder, während die Entwicklung in 2022 kaum nachzuvollziehen ist. Zwar gab es im letzten Jahr auch auf dem Gebiet der Stadt Mittenwalde ein paar Waldbrände und in einzelnen Ortsteilen mussten ein paar Unwetterbedingte Einsätze abgearbeitet werden, aber nur davon ist diese hohe Einsatzanzahl nicht zu erklären. Mit genau 200 Alarmierungen hatte die Feuerwehr Mittenwalde (Stadt) erneut die meisten Einsätze zu bewältigen. An zweiter Stelle lagen wir mit 115 Alarmierungen und mit 78 Alarmierungen hatte die Feuerwehr Motzen die drittmeisten Einsätze zu absolvieren. Insgesamt waren dies 664 Ortswehreinsätze. Im Anschluss zählte er markante Einsätze auf und beschrieb diese anhand einiger Einsatzbilder.

Anschließend ging es mit dem Haushalt der Feuerwehr weiter. Die Gesamtausgaben beliefen sich 2021 auf 513.496,63 € und in 2022 auf 580.772,15 €. In diesem Betrag enthalten sind unter anderem Versicherungen, Verbandsbeiträge, Fernmeldegebühren, Aus- und Weiterbildungskosten, Reparaturen an Geräten und Fahrzeugen, Betriebskosten und Unterhaltung der Gerätehäuser, sowie viele weitere Positionen. Als besondere Investitionen wurden die Beschaffung der neuen Helme für die Feuerwehren der Stadt Mittenwalde und von zwei Mannschaftstransportfahrzeugen für die Feuerwehren Ragow und Mittenwalde genannt. Im Anschluss zählte er die Besonderheiten und Veranstaltungen der beiden vergangenen Jahre auf und gab einen Ausblick auf 2023. Besonders hob er hierbei die bereits laufende Anschaffung einer neuen und einheitlichen Überbekleidung hervor.

Bevor es zu den Grußworten der anwesenden Gäste ging, war es Zeit für die Auszeichnung besonderer Leistungen. Hier konnte eine Auszeichnung für die 70-jährige Mitgliedschaft, eine Auszeichnung für die 60-jährige Mitgliedschaft und vier Auszeichnungen für die 50-jährige Mitgliedschaft übergeben werden. Ebenso wurden die Namen der sieben Kameraden verlesen, die in den vergangenen zwei Jahren in die Alters- und Ehrenabteilung wechselten. An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Gerhard - Joppi - Bienge für seine jahrelange und unverzichtbare Tätigkeit in der Einsatzgruppe bedanken! Als letztes bedanke sich Christian Thieke bei allen Kameradinnen und Kameraden, die in den vergangenen zwei Jahren aus verschiedensten Gründen ihre Führungstätigkeiten niederlegten. Nun war es Zeit für die Grußworte.

Als erste hatte die Bürgermeisterin der Stadt Mittenwalde Maja Buße das Wort. Sie bedankte sich bei der Stadtwehrführung für die Arbeit und Hilfe während der Coronapandemie und übermittelte hierbei auch den Dank der Mittenwalder Bürgerinnen und Bürger. Sie hob die Wichtigkeit eines guten Teamgeistes hervor und wie stolz sie auf die Leistung der Feuerwehren der Stadt Mittenwalde ist. Abschließend danke sie allen Einsatzkräften und deren Familien sowie Partnerinnen und Partnern und richtete eine Bitte an die Stadtverordneten, auch weiterhin in die Feuerwehr zu investieren.

Als nächstes war der Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung Lutz Krause an der Reihe und übermittelte die Grüße der Stadtverordneten. Im Anschluss trat der neue stellv. Kreisbrandmeister Thomas Lemmler an das Rednerpult. Er hob die Wichtigkeit des Zusammenhaltes hervor und richtete ebenfalls einen Appell an die Politik, die zunehmende Arbeit der Feuerwehr zu unterstützen. Abschließend bedankte er sich für die Leistung aller Einsatzkräfte. Nun folgte der stellv. Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Dahme-Spreewald Alexander Roosch. Er übermittelte die Grüße des Kreisfeuerwehrverbandes und brachte seine Freunde zum Ausdruck, wie schön es ist, endlich wieder in Gesichter ohne Masken zu blicken. Abschließend sicherte er auch zukünftig die Unterstützung des Kreisfeuerwehrverbandes zu, bat aber ebenso auch um eine Unterstützung durch die aktive Mitwirkung bei der Verbandsarbeit. Als letztes war Frau Carola Müller vom Ordnungsausschuss an der Reihe. Sie übermittelte die Grüße des Vorsitzenden des Ordnungsausschusses und hob die Wichtigkeit der Feuerwehr hervor und dass die Stadt stets auf die Feuerwehr zählen kann. Hierbei hob sie insbesondere die Jugendarbeit hervor und bedankte sich abschließend auch bei unseren Familien und Partnerinnen und Partnern.

Als letzter Punkt vor den Beförderungen hatte der bisherige stellv. Stadtbrandmeister René Kaiser das Wort. Er kam jedoch nicht weit, da ihm nach nur wenigen Worten bereits die Luft wegblieb. René wird die Stadt Mittenwalde zum Februar dieses Jahres aus persönlichen Gründen verlassen. Dieser nicht nur für ihn sehr traurige Schritt hat aber einen wunderschönen Grund, René hat sein privates Familienglück gefunden. Dieses ist jedoch leider nicht in der Stadt Mittenwalde, was ihn zu seinem Rücktritt zwingt. Unter einigen Tränen hob er hervor, dass es ihm stets eine Ehre war, mit jedem einzelnen zusammenzuarbeiten und seinen Dienst für die Stadt Mittenwalde zu leisten. Seine Leistung und sein Engagement wurden von allen Anwesenden mit langem Applaus im Stehen honoriert.

Nach all diesen vielen Worten, Zahlen und Danksagungen, war es Zeit für die Ehrungen und Beförderungen. Hierbei wurden zahlreiche Kameradinnen und Kameraden entsprechend ihrer Dienstzeit und Ausbildungen befördert. Außerdem wurden natürlich noch zahlreiche Medaillen für treue Dienste vergeben. Nach der Veranstaltung gab es für alle etwas zu Essen und zu Trinken. Hierbei konnten die Anwesenden dann ihre persönlichen Erfahrungen der letzten beiden Jahre austauschen oder einfach nur ein wenig plaudern.


Bildergalerie JHV der FF Stadt Mittenwalde

Über Gallun

Deutschlandkarte

Gallun, ein märkisches Dorf, ist Ortsteil der Stadt Mittenwalde im Landkreis Dahme-Spreewald, im Bundesland Brandenburg der Bundesrepublik Deutschland.

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Oder noch besser, Sie wollen bei uns mitmachen? Melden Sie sich bei uns.

  • Dorfplatz 11, 15749 Mittenwalde Ortsteil Gallun
  • Email:

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien, wenn Sie auch dort immer auf dem Laufenden sein wollen.