Sie sind hier

News 2022

3. Dezember 2022

Zweiter Ausbildungstag 2022

Einweisung des Angrifftrupps während der Abschlussübung Einweisung des Angrifftrupps während der Abschlussübungs

Ein Gebäudebrand mit starker Rauchentwicklung und dazu noch drei vermisste Personen. Das war der Inhalt der Abschlussübung an unserem zweiten Ausbildungstag am 19. November dieses Jahres. Wie unschwer zu erkennen drehte sich diesmal alles um die Brandbekämpfung. Doch bis wir zu der Übung kamen galt es mehrere Stationen zu absolvieren. Welche und was wir an diesem Tag noch so alles anstellten wollen wir in diesem Bericht vorstellen.

Der zweite Ausbildungstag in diesem Jahr beinhaltete das Thema Brandbekämpfung, genauer gesagt die Innenbrandbekämpfung. Vor einiger Zeit haben wir hierfür eine auf unsere Ausrüstung angepasste Standardeinsatzregel verfasst, welche von einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus als Einsatzszenario ausgeht. Auch wenn es in unserem Einsatzgebiet hautsächlich Einfamilienhäuser gibt, haben wir auch eine nicht unerhebliche Anzahl an Mehrfamilienhäusern. Unsere Standardeinsatzregel kann hierbei in reduzierter Form auch für Einfamilienhäuser angewendet werden, andersherum wäre dies nicht möglich. Aufgebaut haben wir die Standardeinsatzregel auf unsere 2019 eingeführte neue Technik und Taktik für die Brandbekämpfung. Dies galt es nun praktisch zu üben.

Am Samstagmorgen trafen wir uns um 8:45 Uhr am Feuerwehrgerätehaus und bereiteten die einzelnen Stationen vor. Danach ging es zunächst nach oben in unseren Versammlungsraum. Nach einer Begrüßung und ein paar einleitenden Worten wurden die einzelnen Punkte der Standardeinsatzregel gemeinsam zusammengetragen und besprochen. Währenddessen konnte sich jeder ein paar leckere Schrippen greifen und den passenden Kaffee dazu trinken. Die Schrippen hatte die Partnerin unseres Ortswehrführers vorbereitet – vielen Dank Nadine!

Nach der Theorie ging es in die Fahrzeughalle, wo jeder Atemschutzgeräteträger ein Atemschutzgerät in Empfang nahm. Diese wurden uns für den Ausbildungstag vom Brand- und Katastrophenschutzzentrum Luckau zu Verfügung gestellt, auch hierfür vielen Dank. Im Anschluss wurden die Teilnehmer in vier Gruppen aufgeteilt und gingen an die jeweilige Station. Insgesamt gab es vier verschieden Stationen. An einer Station wurde die sogenannte Türöffnungsprozedur geübt. Hierfür hatten wir am Vortag eine Tür mit Zarge auf dem Nachbargrundstück aufgebaut. Bei der Türöffnungprozedur wird die richtige Vorgehensweise beim Betreten eines Brandraumes geübt, eine Übung die man besser im Freien ausführt. Zusätzlich wurde hier auch der Schutz im Falle einer Durchzündung, die Anwendung der Mannschutzbrause, geübt. Die zweite Station im Außenbereich beinhaltete die Anwendung des Rauchschutzvorhanges und des Schlauchpaketes. Geübt wurde dieses an unserem Anbau, wodurch wir auch hier den Schlauch mit Wasser füllen und so realistisch vorgehen konnten.

In der Fahrzeughalle beschäftigte sich eine Station mit der richtigen Anwendung von Fluchtschutz- und Rettungshauben. Neben dem Besprechen der jeweiligen Einsatzfälle konnte hier jeder diese Hauben einmal selbst aufsetzen und sich so einen Eindruck von dem Gefühl sie aufzuhaben verschaffen. An der zweiten Station in der Fahrzeughalle wurden die Atemschutzgeräte, die notwendigen Kontrollen und Einsatzgrundsätze besprochen. An dieser Station konnte man bequem in unserem Löschgruppenfahrzeug (LF) 20 Platz nehmen, dies ließ sich niemand entgehen.

Nach dem Stationsbetrieb war es Zeit für das Mittagessen. Bei leckeren Nudeln mit Gulasch stärkte sich jeder für die kommende Abschlussübung. Während die Meisten noch den ebenfalls leckeren Nachtisch verspeisten bereiteten die Ausbilder in der Fahrzeughalle alles vor. Um auch hier mit gefüllten Schläuchen und damit wesentlich realistischer üben zu können hatten wir die Wände im Flur mit Pappe abgeklebt. In der Fahrzeughalle verteilten wir zahlreiche Gegenstände und versteckten eine lebensgroße Übungspuppe. Außerdem versteckten sich zwei Kinder von Mitgliedern unserer Einsatzgruppe und warteten auf Rettung. Außerhalb der Fahrzeughalle stellten wir auf der Gebäuderückseite eine Feuerschale neben die Tür und entzündeten ein kleines Feuer. Nun fluteten wir die Fahrzeughalle noch mit absolut ungefährlichem Disconebel und starteten die Übung. Die Übungsteilnehmer fuhren inzwischen mit unseren Einsatzfahrzeugen eine Runde durch Gallun und trafen wieder an der Wache ein. Dort erwartete sie bereits der fiktive Besitzer einer Garage, der einen Brand gemeldet hatte. Der Einsatzleiter erhielt die Information, dass es in einem Nebenraum der Garage brennen und dass er seinen Bruder und seine zwei Kinder vermissen würde.

Bei der anschließenden Lageerkundung wurde eine starke Rauchentwicklung in der Garage festgestellt. Die Teilnehmer bereiteten daraufhin einen Löschangriff vor und wendeten das am Vormittag erlernte an. Der erste Angriffstrupp ging mit dem Schlauchpaket in den Innenangriff und konnte dank der Wärmebildkamera schnell die Brandquelle ausfindig machen. Durch die geöffnete Tür sahen sie die Wärmesignatur des Feuers in der Feuerschale und gingen zielstrebig gegen den Brand vor. Da der Brand schnell unter Kontrolle war wurde parallel ein zweiter Trupp zur Menschenrettung eingesetzt. Auch dieser ging mit einem Schlauchpaket vor und durchsuchte die fiktive Garage. Schnell wurde die Puppe gefunden und in Sicherheit gebracht. Die beiden Kinder waren aufgrund der vielen Gegenstände in der Fahrzeughalle gar nicht so einfach zu finden. Dank einer zweiten Wärmebildkamera konnten auch sie nach etwas suchen gefunden und gerettet werden. Nachdem auch noch der Einsatz der Drucklüfters geübt wurde, konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

Nun ging es an das Aufräumen. Hier packte jeder mit an und in kürzester Zeit saßen alle wieder oben im Versammlungsraum. Bei leckerem Kuchen wurde der Tag gemeinsam ausgewertet und eine Wiederholung im nächsten Jahr einstimmig beschlossen. Mal sehen was wir uns dann so einfallen lassen.

Video vom zweiten Ausbildungstag 2022


Bildergalerie Zweiter Ausbildungstag 2022

Über Gallun

Deutschlandkarte

Gallun, ein märkisches Dorf, ist Ortsteil der Stadt Mittenwalde im Landkreis Dahme-Spreewald, im Bundesland Brandenburg der Bundesrepublik Deutschland.

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Oder noch besser, Sie wollen bei uns mitmachen? Melden Sie sich bei uns.

  • Dorfplatz 11, 15749 Mittenwalde Ortsteil Gallun
  • Email:

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien, wenn Sie auch dort immer auf dem Laufenden sein wollen.