Sie sind hier

News 2020

17. März 2020

Aktuelle Maßnahmen wegen des Coronavirus

Aktuelle Maßnahmen wegen des Coronavirus Darstellung eines Virus / Pixabay

Coronavirus oder auch Covid-19 - wissenschaftlich korrekt SARS-CoV-2 - ist das derzeit alles beherrschende Thema. Inzwischen von der Weltgesundheitsorganisation als Pandemie eingestuft schränkt es das uns allen bekannte Leben auf nie geahnte Weise sein. Auch wir als Freiwillige Feuerwehr sind hiervon betroffen, dass sowohl privat, beruflich und auch einsatztechnisch. Eines vorweg: wir sind auch weiterhin rund um die Uhr einsatzbereit. Was genau sich bei uns nun bis auf weiteres ändert, ein paar Grundlegende Hinweise und wie Sie an weitere Informationen zu dem Thema kommen, wollen wir Ihnen in diesem Bericht näherbringen.

Von China ausgehend breitet sich eine neuartige Variante des Coronavirus aus. Das Robert-Koch-Institut bewertet die Lage als eine sehr dynamische und ernstzunehmende Situation. Bis heute haben sich weltweit mehr als 155.000 Menschen nachweislich infiziert, 5.800 sind an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, die der pandemische Erreger auslösen kann, rund 73.000 Menschen gelten als genesen. Es wird jedoch von einer hohen Dunkelziffer Infizierter in vielen Ländern der Erde aus ausgegangen, auch weil der Infekt bei den meisten so milde verläuft, dass keine Lebensgefahr besteht. Etwa 20 Prozent derer die sich angesteckt haben, erkranken schwer bis sehr schwer. Steigen die Infektionszahlen, steigt auch ihr Anteil, weshalb Gesundheitssysteme in Not geraten können. Das Ziel aller derzeitigen Maßnahmen ist es die Ausbreitung zu verlangsamen und so die Anzahl der gleichzeitig Infizierten so niedrig zu halten, dass die Gesundheitssysteme in der Lage sind sie zu versorgen. Diese Maßnahmen treffen jeden im privaten und beruflichen Umfeld, aber auch wir als Freiwillige Feuerwehr müssen ab sofort vieles ändern.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat die Stadt Mittenwalde eine Dienstanweisung für alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren erlassen. Diese regelt Schutzmaßnahmen zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft. Demnach werden ab sofort bis auf Widerruf alle Dienste, Versammlungen, Ausbildungen und Versammlungen sowohl in der Kinder- und Jugendfeuerwehr als auch der Einsatzabteilung und Alters- und EhrenabteiIung untersagt. Alle vermeidbaren Kontakte sollten auf das Nötigste reduziert werden. Das Betreten der Gerätehäuser ist nur im Einsatzfall gestattet, sowie der Ortswehrführung zur Wahrnehmung administrativer Tätigkeiten und der Gerätewarte zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft. Reinigungs- oder Ordnungsdienste dürfen ebenfalls nicht stattfinden. Durch diese Maßnahmen wird der Kontakt unter den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Mittenwalde und damit die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung auf ein Minimum reduziert.

Selbstverständlich treffen diese Anweisungen nicht für den Einsatzfall zu. Im Falle einer Alarmierung werden wir wie immer das Feuerwehrgerätehaus betreten und den Einsatz abarbeiten. Wenn möglich versuchen wir allerdings im Einsatzfall einen gewissen Abstand zu am Einsatz beteiligten Personen zu halten. Zusätzlich achten wir auf eine verstärke Hygiene und desinfizieren nach dem Einsatz unter anderem Lenkräder, Türgriffe und Funkgeräte. Sollten einige unserer Mitglieder Krankheitssymptome aufweisen sind sie angehalten auch im Falle einer Alarmierung nicht zum Feuerwehrgerätehaus zu kommen. Hierzu sprechen wir uns regelmäßig untereinander ab und wissen so wer gerade nicht einsatztechnisch zur Verfügung steht. Wir hoffen durch diese Maßnahmen stets einsatzbereit zu bleiben.

Bleiben Sie gesund – Ihre Feuerwehr Gallun

Was sollten Sie bei Symptomen tun (und was nicht)?

Wer den Verdacht hat, erkrankt zu sein, sollte nicht unangemeldet in eine hausärztliche Sprechstunde oder die Notaufnahme eines Klinikums gehen. Dort könnten Sie möglicherweise weitere Menschen anstecken. Es ist ratsam beim Hausarzt oder auch beim ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 anzurufen. Am Telefon wird die Symptomatik geklärt und bei Bedarf alles weitere veranlasst. Solange eine Erkrankung nicht ausgeschlossen ist, sollten Sie Kontakt zu anderen Menschen meiden, um eine Übertragung auf andere zu vermeiden.

Wichtig: rufen Sie nicht die Notrufnummer 112 für Fragen rund um den Coronavirus an. Lassen Sie die Notrufnummer für Notrufe frei!

Was können Sie tun um sich und andere zu schützen?

  • Verzichten Sie auf Händeschütteln
  • Waschen Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände
  • Achten Sie auf Hygiene beim Niesen und Husten (in ein Taschentuch oder die Armbeuge)
  • Lüften Sie regelmäßiges und intensiv
  • Wenn möglich halten Sie einen Abstand von 2 Meter zu anderen Personen

Über Gallun

Deutschlandkarte

Gallun, ein märkisches Dorf, ist Ortsteil der Stadt Mittenwalde im Landkreis Dahme-Spreewald, im Bundesland Brandenburg der Bundesrepublik Deutschland.

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Oder noch besser, Sie wollen bei uns mitmachen? Melden Sie sich bei uns.

  • Dorfplatz 11, 15749 Mittenwalde Ortsteil Gallun
  • Email:

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien, wenn Sie auch dort immer auf dem Laufenden sein wollen.