Sie sind hier

News 2011

14. September 2011

Heftiges Unwetter sorgte für zahlreiche Einsätze

Der anhaltende heftige Regen erschwerte die Arbeiten der Rettungskräfte Der anhaltende heftige Regen erschwerte die Arbeiten der Rettungskräfte

Blitze, Donner, sintflutartiger Regen und Hagel: Das Unwetter mit schweren Sturmböen bescherte den Feuerwehren der Stadt Mittenwalde in der Nacht von Sonntag zu Montag viel Arbeit. Allein die Feuerwehr Gallun fuhr 13 unwetterbedingte Einsätze.

Ab etwa 20:00 Uhr standen die Notrufleitungen der Leitstelle Lausitz nicht mehr still. Der Sturm riss Bäume um oder knickte Äste ab, der Regen überflutete Straßen und Keller - die Kanalisation konnte die Wassermassen nicht so schnell aufnehmen. Erst gegen Mitternacht war das Unwetter schließlich vorbei, die Aufräumarbeiten zogen sich teilweise aber noch bis zum Montagabend.

Die Leistelle Lausitz ist zuständig für die Koordination der Einsätze aller Feuerwehren in den Landkreisen Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und der Stadt Cottbus. Dass diese bei einem solchen Unwetter unglaublich viele Einsätze in sehr kurzer Zeit koordinieren muss, kann sich sicherlich jeder vorstellen. Um eben diese Koordination zu erleichtern und auch den Funkverkehr mit der Leitstelle auf ein Minimum zu reduzieren, bildete die Stadt Mittenwalde während des Unwetters eine Art eigene Leitstelle in der Wache der Feuerwehr Mittenwalde. Von hier aus kommunizierte unsere Stadtwehrführung mit der Leitstelle und koordinierte die Einsätze der verschiedenen Feuerwehren.

Um der vielen Einsätze Herr zu werden, fuhren wir mit unseren drei Fahrzeugen, getrennt voneinander, verschiedene Einsätze gleichzeitig ab. Doch die Anzahl der Einsätze war nicht unser größtes Problem! Auch Feuerwehrleute haben ein zu Hause vor dem ein Unwetter nicht Halt macht. Schon als die Pieper um 20:20 Uhr den ersten Alarm meldeten, konnten einige Kameraden nicht wie gewohnt zur Wache eilen. Sie standen bereits in ihren eigenen Kellern und pumpten das Wasser nach draußen. Nachdem diese Kameraden die Gefahr zu Hause einiger maßen im Griff hatten, kamen sie zur Wache um andere Kameraden abzulösen. Diese hatten während der Einsätze Nachricht von zu Hause bekommen, dass auch sie von dem Unwetter betroffen sind.

Besonders hart traf es den Ort Krummensee. Hier lief das Wasser Kubikmeterweise in Häuser und überflutete so die Keller. Erschwerend kam jedoch noch jede Menge Schlamm dazu, welcher ein Abpumpen stark erschwerte. Um hier schneller helfen zu können wurden die Wehren aus Brusendorf, Ragow, Telz und Töpchin zur Verstärkung der Feuerwehr Krummensee alarmiert. Diese waren von dem Unwetter nicht ganz so hart getroffen worden und hatten zu diesem Zeitpunkt die meisten Schäden in ihren Ortschaften bereits beseitigt. Die Feuerwehr Mittenwalde wurde Aufgrund ihrer Drehleiter am meisten alarmiert. Der Sturm hatte in vielen Bäumen vereinzelte Äste abgebrochen, welche nun herunterzufallen drohten.

Der Montag war für die Meisten dann kein leichter Arbeitstag. Vielen steckte die vergangene Nacht in den Knochen, oder sie mussten bei sich zu Hause die Unwetterschäden beseitigen. Außerdem gab es wieder vereinzelte Alarmierung, da viele Schäden erst bei Tageslicht sichtbar waren.

Unwetterbedingte Einsätze der Feuerwehr Gallun

Lfd. Nr. Datum Uhrzeit Einsatzgrund Ort
6111.09.201120:20 Uhr5 Bäume auf StraßeOV Gallun - Motzen
6211.09.201120:50 Uhr2 Baumkronen auf StraßeOV Gallun - Motzen
6311.09.201121:05 UhrWasser droht in Haus zu laufenGallun
6411.09.201121:10 Uhr3 Baumkronen auf StraßeOV Gallun – Kallinchen
6511.09.201121:15 UhrWasser droht in Haus zu laufenGallun
6611.09.201121:40 UhrGroßer Ast auf StraßeGallun
6711.09.201121:50 UhrWasser droht in Haus zu laufenGallun
6811.09.201122:00 UhrGroßer abgebrochener AstGallun
6911.09.201122:20 UhrBaum auf StraßeGallun
7011.09.201122:50 UhrBaum auf StraßeOV Pätz - Neubrück
7112.09.201100:31 UhrAuslösung BMAMittenwalde
7212.09.201111:31 UhrBaum auf Straße und SchieneGallun
7312.09.201116:10 UhrGroßer abgebrochener AstSchenkendorf

Bildergalerie Unwetterbedingte Einsätze

Über Gallun

Deutschlandkarte

Gallun, ein märkisches Dorf, ist Ortsteil der Stadt Mittenwalde im Landkreis Dahme-Spreewald, im Bundesland Brandenburg der Bundesrepublik Deutschland.

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Oder noch besser, Sie wollen bei uns mitmachen? Melden Sie sich bei uns.

  • Dorfplatz 11, 15749 Mittenwalde Ortsteil Gallun
  • Email:

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien, wenn Sie auch dort immer auf dem Laufenden sein wollen.